Forschung und Entwicklung



In Zusammenarbeit mit dem Institut für Abfall- Und Ressourcenmanagement der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Sammlung von Algenkulturen Göttingen (SAG) der Georg-August-Universität Göttingen forscht die Algenland GmbH im Bereich "neuer" Algenarten und deren Potentiale.

Zu diesem Zweck werden neue, noch bisher weitestgehend unbekannte und in der Industrie nicht verwendete Arten von Mikroalgen untersucht. Dabei werden sowohl die optimalen Lebensbedingungen der Algen ermittelt als auch der Einfluss von CO2 und anderen relevanten Parameteren wie Temperatur, pH-Wert etc. auf die jeweilige Spezies erforscht.


Neben diesen äußeren Einflussfaktoren wird gleichzeitig auch die Entwicklung der in den Mikroalgen enthaltenen hochwertigen Inhaltsstoffe wie Lipide u.a. festgestellt und Möglichkeiten entwickelt und untersucht, um den Anteil dieser zu steigern.

Den Grundstock der verfügbaren Algenarten, stellen die in der Sammlung von Algenkulturen Göttingen vorhandenen 2200 Stämme von Algen dar. Die direkte Umsetzung der Versuche findet in einer speziell entwickelten Algen-Screening-Anlage statt.
 


english version