Mikroalgenproduktion

Die Mikroalgenproduktion

Algenerzeugung und Algenverwertung – in Deutschland – bilden ein Gesamtkonzept zur Nutzung von klimaschädlichem CO2 und bisher ungenutzter Abwärme von Generatoren und Industrieanlagen. Ziel ist dabei die Herstellung eines wertvollen und nachhaltigen Rohstoffes.

Insbesondere die Verwendbarkeit von Algen als Lebensmittel und Algenölen als Biotreibstoff und für oleochemische Verwertungspfade führen zu einem besonders großen und attraktiven Markt.

Gleichzeitig stellen auch die gewonnen Extraktionsrückstände und die erzeugte Algenbiomasse selbst einen hervorragenden und vielseitig einsetzbaren Rohstoff dar. So finden Algen in getrocknetem Zustand schon seit vielen Jahren einen wertschöpfenden Einsatz in der Kosmetik- und Pharmaindustrie sowie der Nahrungsmittel- und Futtermittelindustrie. Als weitere Option erweist sich die Nutzung der Algenbiomasse als Gärsubstrat für Biogasanlagen. 

Durch die Verwendung aller bei der Produktion anfallenden Rückstände entstehen in der Algenzucht keinerlei Abfälle und ein geschlossener Produktionskreislauf wird erreicht. Die Mikroalgenproduktion kann je nach Fragestellung unterschiedliche Ziele verfolgen. Wichtig ist, dass der Kreislaufgedanke und die Kreislaufwirtschaft dabei aktiv betrieben werden.

Die Algenland GmbH hat in diesem Kontext ein innovatives Verfahren entwickelt, das die nachhaltige, ökologische und ökonomische Produktion von Spirulina Algen in Deutschland erlaubt. 

Vielfältige Nutzungsmöglichkeiten

Als Betreiber einer Algenfarm produziert die Algenland GmbH einen natürlichen, hochwertigen Rohstoff – Spirulina Algenbiomasse. Dieses Rohmaterial bietet ein großes Spektrum an potentiellen Verwendungsmöglichkeiten.

Die in der Algenzelle befindlichen Substanzen wie

  • Carotinoide,
  • Aminosäuren,
  • Alginate,
  • Farbpigmente,
  • Vitamine etc.

eignen sich u.a. für den Einsatz im Bereich der Kosmetik, der Pharmazie und der Chemie. 

Weiterhin bieten Algen durch die Fähigkeit in ihrem Inneren Öltropfen einzulagern, die Möglichkeit diese Lipide in extrahierter und veresterter Form als Biodiesel einzusetzen oder aber die gesamte Rohmasse als energiereichen Ausgangsstoff zur Vergärung in einer Biogasanlage zum Einsatz zu bringen.

Abhängig von der gewünschten Nutzung, bieten sich unterschiedliche Algenarten zur Kultivierung an. 

Im Bereich der Lebensmittelproduktion sind Spirulina und Chlorella Algen die bekanntesten Vertreter. Sie besitzen ein entsprechend hohes ernährungsphysiologisches Potenzial.

Spirulina-Blau extrahiert aus deutschen Spirulina Algen der Algenland GmbH (Phycocyanin). Natürlicher Farbstoff der Lebensmittelindustrie.

Getrocknete deutsche Spirulina Algen der Algenland GmbH (Rohkost Granulat). Hochwertiges Lebensmittel in Rohkostqualität für die tägliche Ernährung.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner